0372/23
Hotel/Pension
gegen Gebot (unverb. Marktb. 590.000 €)
zzgl. 7,14% Provision , mind. jedoch 2.000,00 € pauschale Bearbeitungsgebühr inkl. Mwst.
01945 Hohenbocka
, Vorstadt 1
2.256,00 m²
66.623,00 m²

Objektdaten

Grundstücksfläche 66.623,00 m²
Gewerbefläche 2.256,00 m²
Gewerbeeinheiten 5
Energieausweis nicht vorhanden
Zimmeranzahl 21
Erschließung teilerschlossen

Objektbeschreibung

  • Das Schloss Hohenbocka liegt im Süden Brandenburgs in der Region Spremberg.
  • Größere Städte in jeweils ca. 50 bis 80 km Entfernung sind Meißen, Dresden, Bautzen und Cottbus. Zur nächsten Autobahn-Einfahrt sind es 15 km, der Flughafen Dresden ist 45 Minuten entfernt.
  • Es wurde 1897/98 gemäß der Darstellung auf einem Märchenbild errichtet.
  • In den Jahren 1904 bis 1909 wurden weitere Gebäude: ein Pferdestall, eine Wagenremise, das Banja (Badehaus) und schließlich das sogenannte Kleine Schloss errichtet. Alle Gebäude liegen inmitten eines wunderschönen Schlossparks, der ca. 6,6 ha groß ist. Eine umfassende Sanierung und Restaurierung wurde in Absprache mit dem Denkmalschutzamt 2009 begonnen und war bis 2014, bis auf unbedeutende Restarbeiten, abgeschlossen.
  • Dieses Schlossensemble mit seinen 5 Häusern liegt im Zentrum des ca. 6,6 ha großen Schlossparks. Dieser Schlosspark strahlt eine große Ruhe aus, denn auch in der unmittelbaren Nachbarschaft gibt es nur ein paar Wohnhäuser und viel landwirtschaftliche Flächen. Aufgelockert wird die Umgebung durch einige Pferdekoppeln. Die vorhandenen Fahrrad- und Wanderwege führen unmittelbar in das Naturschutzgebiet der Buck'schen Schweiz und zum Lausitzer Seenland. Insgesamt ist die Abgeschiedenheit und Ruhe dieser Schlossanlage für eine gute Work-Life-Balance prädestiniert.
  • Bei der Eröffnung der Schlossanlage im Januar 2014 wurde ein Hotel- und Wellnessbetrieb definiert, der jedoch im Laufe des Geschäftsjahres eingestellt und seither nicht mehr fortgeführt wurde. Der Brandenburgische Landesbetrieb für Liegenschaften (BLB) sichert die Gebäude und betreibt teilweise die Grundstückspflege.
  • Strom- Gas- und Wasserleitung ist abgestellt.

Aufteilung:

  • ein Herrenhaus (Großes Schloss), ein Verwaltungshaus (kleines Schloss) und 3 Nebengebäude: Remise, Pferdestall und Gärtnerei

Bestandsaufnahme:

  • die Anlage verfügt über insgesamt 21 Hotelzimmer

Großes Schloss:

  • ca. 1.680 m²
  • Küche, Veranstaltungsräume, Speisesaal, Fahrstuhl, Bar. 
  • Die Gäste- sowie Konferenzzimmerausstattung ist teilweise nicht mehr komplett.
  • unfertige Dachterrasse mit Wasserschadenstellen im Treppenhaus
  • Dachstuhl trocken, Gebälk teilweise erneuert
  • im Keller Wärmespeicher und Notstromanlage, hier fehlende Batterien, Heizung-Pufferspeicher
  • in einigen Räumen sind verbogene Heizkörper sichtbar, ein eindeutiges Anzeichen an der kaputten (gefrorenen) Heizungsanlage
  • in einigen Zimmer fehlende Heizkörper und Badezimmereinrichtung wie Toilettenbecken und Armaturen

Kleines Schloss:

  • ca. 506 m²
  • Erdgeschoss: ehemalige Arztpraxis und Behandlungszimmer, Rezeption, Wartezimmer, 4 Doppelzimmer
  • 1. OG: 5 Doppelzimmer, 1 Einzelzimmer
  • 2. OG 2 Behandlungszimmer
  • teilweise fehlende Ausstattung und Therapiegeräte
  • Keller: Waschküche, Stromhauptanschluss und Heizanlage von Viessmann für die gesamte Anlage
  • hier fehlende Elemente und Steuergeräte
  • Gasanschluss verplombt
  • mehrere Wasserschadenstellen an der Fassade sichtbar

Remise am kleinen Schloss

  • ca. 124 m²
  • Erdgeschoss: eine Sommerschauküche und Café, teilweise fehlende Geräte
  • schöner gefliester Boden
  • 1. OG: ein Kaminzimmer
  • insgesamt guter Eindruck  und hochwertige Ausstattung

Pferdestall

  • ca. 384 m²
  • EG: ehemals Fitnessstudio, Geräte fehlen, Yoga Saal
  • 1. OG: vier Hotelzimmer

Gärtnerei

  • ca. 180 m²
  • EG: russische Banja, Duschlandschaft, hier fehlende Ausstattung
  • 1. OG Ruheraum
  • sichtbare Frostschäden an den Heizkörpern
  • Risse an der Außenfassade, Wasserschadenstellen an der Fassade sichtbar
  • Im hinteren Bereich eine Klärgrube

Parkanlage:

  • starker Bewuchs: Bäume, Sträucher

Hinweise:

  • Die gesamte Anlage weist alle Anzeichen einer ursprünglich hochwertigen Sanierung auf. Die Substanz wurde offensichtlich nach Denkmalschutzauflagen saniert. Viele hochwertige Ausstattungen und Geräte fehlen jedoch. Das Mauerwerk an den Gebäuden ist an vielen Stellen fehlerhaft und weist Wasserschäden auf. Die damals moderne Heizungsanlage wurde nach Aufgeben des Betriebs nicht fachmännisch entwässert, sodass ein enormer Frostschaden entstanden ist. Eine Instandsetzung der vorhandenen Heizkörper und Fußbodenheizungen ist erforderlich.
  • Dieses Objekt bieten wir aus einem Insolvenzverfahren an. Preis gegen Gebot. Zustimmung von Grundpfandrechtsgläubiger und Insolvenzverwalter erforderlich

×

Anfrage zum Objekt stellen:

Kontakt

Herr Graf Oleg Siemionow

Ihr Ansprechpartner:
Herr Graf Oleg Siemionow

Tel: +49 30 33007818122
Fax: +49 30 33007818160
Mobil: +49 174 9745672

Email: siemionow@impro.de

Für die Anzeige der Immobilien in einer Karte wird "Google Maps" - ein Dienst von Google - verwendet. Weitere Informationen zum Datenschutz von Google finden Sie unter https://policies.google.com/privacy. Bei der Verwendung des Dienstes "Google Maps" können personenbezogene Daten in Drittländer übermittelt werden.

Mit Ihrem Einverständnis aktivieren Sie "Google Maps" auf dieser Seite und stimmen der Übertragung von Daten an Google zu. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen, indem Sie den Cookie impro_googlemaps_consent löschen.

Ja, ich bin einverstanden.


Alle Angaben basieren ausschließlich auf Informationen unseres Auftraggebers ohne Gewähr für deren Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität. Das Angebot ist freibleibend und unverbindlich. Irrtum und Zwischenverkauf bleiben vorbehalten. Alle unsere Angebote sind nur für Sie, den Interessenten, bestimmt und müssen vertraulich behandelt werden. Kommt infolge unbefugter Weitergabe ein Vertrag zu dem nachgewiesenen Objekt zustande, sind Sie verpflichtet, uns den Schaden in Höhe der entgangenen Käuferprovision zu ersetzen.

Bei Angeboten aus Insolvenzen oder Bankenverwertungen bedürfen diese der Zustimmung des Insolvenzverwalters oder des Grundpfandgläubigers bzw. eines Zuschlages vom Amtsgericht im Wege einer Zwangsversteigerung.


Hinweis Datenschutz: Zur ordnungsgemäßen Erbringung unserer Dienstleistung, ist eine elektronische Speicherung Ihrer persönlichen Daten vorgesehen. Ausführliche Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung, welche wir Ihnen auf Wunsch zusenden, sowie jederzeit über unserer Internetseite zur Verfügung stellen.